Aktuelles

Die Jahresbilanz der MCN Telecom von 2020: 30% Abonnentenzuwachs in Europa und der Start von Mobilfunkdienstleistungen für Privatkunden in Rußland

Telekommunikationsdienstbetreiber und Entwickler von Softwareprodukten MCN Telecom hat das Jahr 2020 besser als ursprünglich angenommen abgeschlossen. Einhergehend mit einem Gewinnzuwachs und einer signifikanten Basissteigerung der B2B-Kunden in Europa und B2C-Kunden in Rußland. 2020 wurde für MCN Telecom zum Jahr der neuen Herausforderungen, Änderungen und eines relativen Erfolges.

B2B-Segment

In den vergangenen 12 Monaten hat der Betreiber den Start der Festnetztelefoniedienstleistungen in 5 neuen Subjekten der Russischen Föderation initiiert und zwar in: Wladimir, Pskow, Saratow, Siktivkar und Ulan-Ude. MCN Telecom bietet Telefoniedienstleistungen, schöne Rufnummern und virtuelle Telefonanlagen allen Kunden an. Das Telekommunikationsnetz des Betreibers erstreckt sich nun über 65 große Regionen der Russischen Föderation.

Der Gewinnzuwachs des Unternehmens im Jahr 2020 ist klein ausgefallen. In den COVID-19 Zeiten und damit verbundenen Beschränkungen darf er jedoch nicht übersehen werden. Der Zuwachs beträgt ca. 0,5% im Vergleich zum Vorjahr. Die Anzahl der B2B-Kunden in Rußland wuchs um 2,4%. Dabei wuchs der durchschnittliche ARPU eines Geschäftskunden um 5,4% und beträgt somit €42 pro Monat.

Im Segment der Entwicklung von Softwarelösungen und der Telekomplattform (CPaaS) gibt es weitere Ergebnisse. Im vergangenen Jahr wurde den MCN Telecom Kunden ein neues Softwareprodukt namens "Automatisierte Anrufe" zur Verfügung gestellt. Die Lösung sorg zusammen mit der VPBX dafür, dass sowohl ausgehende als auch ankommende Anrufe automatisiert verarbeitet werden können. Für ausgehende Anrufe und Gespräche kommen zwei Arten von automatisierten Anrufen zum Einsatz: Transaktions- und Massenanrufe. Im ersten Fall werden die Daten in Echtzeit aus dem CRM/ERP über API hochgeladen. Die Anrufe erfolgen nach einem festgelegten Szenario mit der Möglichkeit der Durchstellung zu einem Call-Center Mitarbeiter.

Im Zweiten Einsatzszenario wird die Datenbank über das MyMCN Interface in einer Datei hochgeladen. In der Aufgabe wird ein Szenario festgelegt, ein Schema für die Bearbeitung durch den Sprachroboter. Es werden Parameter und Kriterien für die Beendung der automatisierten Anrufe zum Kontakt ausgewählt. Danach wird die Periode für die Aufgabenerfüllung und ein Anrufplan festgelegt. Den Resultaten nach wird ein Bericht formiert.

Im vergangenen Jahr wurde die Funktion des "Roboter-Kontrolleurs" maßgeblich verbessert und erlaubt es keinen einzigen Anruf mehr zu verpassen. Außerdem wurde die Funktion der Spracherkennung und der Sprachsynthese auf der VPBX verfeinert und erweitert.

Zu den bereits vorhandenen kostenlosen Integrationen von MCN Telecom wie amoCRM, Bitrix 24, Roistat, retailCRM, SalesPlatform, Envybox, UMI.CMS, Albato gesellten sich weitere wie Apix-Drive, 1C-Рарус, S2 CRM in Rußland und YCLIENTS und amoCRM in Europa.

B2C-Segment

MCN Telecom verwirklicht seit 2018 das MVNO-Projekt für Geschäftskunden, seit September 2020 bietet das Unternehmen die Mobilfunkdienstleistungen auch dem Russischen Massensegment erfolgreich an.

Es wurden lediglich 3,5 Monate gebraucht um im Heimatnetz 21 Regionen zu vereinen: Moskau, Sankt Petersburg, Ekatirenburg, Barnaul, Voronezsch, Izschevsk, Krasnodar, Kazan, Kaliningrad, Krasnoyarsk, Kirov, Kemerovo, Novosibirsk, Orel, Omsk, Perm, Rostov na Donu, Samara, Saratov, Tomsk, Chelyabinsk und die angrenzenden Gebiete.

Ab dem 1 Januar 2021 gilt ein neuer Tarif "FIX PRICE". Dieser enthält im Gegensatz zu dem "TRUE COST" Tarif keine Abogebühren. Alle ausgehenden Anrufe innerhalb der Russischen Föderation werden unter zu einem einheitlichen Preis für 1,99RUB pro Minute abgegolten. Die Tarifierung ist sekundengenau und bietet somit allen Sparfüchsen eine hervorragende Möglichkeit um Kosten zu sparen.

Die Anzahl der Mobilfunkkunden zum Ende Dezember 2020 betrug um die zwanzig tausend.

Geschäfte in Europa

Die Pandemie trug ihre Korrekturen in Businessentwicklung in Europa herbei, Hinterließ jedoch keine allzugroße negative Wirkung auf den Finanzen der MCN Telecom.

Der Gewinnzuwachs der Gruppe in den europäischen Ländern in der Jahresbilanz von 2020 betrug 3% und der Zuwachs der Kundenbasis ganze 30%. Der durchschnittliche ARPU eines europäischen Abonnenten verringerte sich von €30 auf €20.

MCN Telecom wurde in den letzten zwei Jahren zu einem auffälligen Spieler unter den Festnetztelefoniebetreibern in Ungarn. So wie in Rußland bietet der Betreiber auch in Ungarn, Österreich, Deutschland und der Slowakei verschiedene Lösungen für Klein- und Mittelständische Unternehmen. Darunter: VoIP-Telefonie, multifunktionale virtuelle Telefonanlage, Chat und Anruf, Festnetznummern, SIP-Trunks und vieles mehr.

Zurück