Aktuelles

MCNtelecom hat einen Vertrag mit der ungarischen Filiale von AO IK "ASE" abgeschlossen

Das führende Unternehmen der Atombranche AO IK "ASE" und der Entwickler der Telekommunikationsplattform MCN Telecom, welcher Festnetztelefoniedienste in Rußland, Deutschland, Österreich, Ungarn und der Slowakei erbringt, ein Abkommen über die Versorgung mit Telekommunikationsdienstleistungen in Form von Festnetztelefonie unterschrieben.

Im Gesamtergebnis des Ausschreibeverfahrens von AO IK "ASE" in Ungarn, welches in Einklang mit den einheitlichen Standards der Branche für Beschaffungen durchgeführt wurde, ist der internationale Telekommunikationsbetreiber als Sieger mit dem gesamtbesten Angebot hervorgegangen.

Laut Vertrag, welcher für die Dauer von drei Jahren zwischen der Filiale AO IK "ASE" in Ungarn und dem österreichischen Unternehmen MCNtelecom GmbH, das zu der Unternehmensgruppe von MCNtelecom gehört, erbring der Betreiber Telekommunikationsdienstleistungen in Form von: Anrufe zu Festnetz- und Mobilfunknummern in Ungarn, internationale Anrufe, darunter auch in die Russische Föderation, Großbritannien, Deutschland, Italien, Bangladesch und andere Staaten zu günstigen Konditionen. Im Rahmen der Prozedur der Rufnummernmitnahme, die in Einklang mit den Vorgaben der ungarischen Regulierungsbehörde NMHH stattfand, wurde die Migration der Festnetznummern ins Netz von MCNtelecom durchgeführt. Außerdem wurde dem Ausschreiber ein eigener Rufnummernblock im Format +36 XX XX XXXX mit zusätzlichen Leitungen im SIP-Trunk zugeteilt.

"Die Entwicklung von Softwareprodukten und die Integration von smarten Dienstleistungen in die einheitliche Telekom-Plattform auf dem CPaaS-Modell erlaubt es die Geschäfte zu Maßstabieren und erfolgreich in europäischen Staaten zu betreiben, wo MCNtelecom seine Dienste seit 2015 erbringt. In Ungarn sowie in anderen Ländern der Anwesenheit bieten wir Telefoniedienstleistungen, geografische und nomadische Rufnummern, FreePhone-Nummern und an lokale Gegebenheiten angepasste Softwarelösungen an. Darunter auch virtuelle Telefonanlagen, Chat-to-Call und API. Die Einladung zur Teilnahme an einem Ausschreiben solch eines großen Russischen Staatsunternehmens wurde von uns als Herausforderung eingestuft, welche wir aus der einzigartigen Eigenlage und gleichzeitiger ungarischer und österreichischer Betreiber nicht ausschlagen konnten. Es ist anzumerken, dass dies unsere erste Teilnahme an der Ausschreibung eines russischen Unternehmens ist, welches seine Tätigkeiten nicht nur auf den russischen Markt beschränkt, sondern auch in europäischen Ländern, Nahost, Nordafrika und Pazifik-Asiatischen Regionen vertreten ist. Dies ist unser erster Sieg. Wir werden auch in der Zukunft hart daran arbeiten, dass dies nicht unserer letzter bleibt." – sagt der Gründer und Geschäftsführer der Unternehmensgruppe "MCNtelecom", Alexander Melnikov.

"Es gibt kein Geheimnis darin, dass MCNtelecom gewonnen hat. Das Ausschreibungsverfahren um das Recht des Vertragsabschlusses für die Deckung des Bedarfs nach Festnetztelefonie für die AO IK "ASE" Filiale in Ungarn ist ein absolut transparentes Verfahren. Die Informationen darüber können aus offenen Quellen bezogen werden. Jeder Zulieferer, der den festgelegten technischen Kriterien entspricht kann am Verfahren teilnehmen. MCNtelecom hat an der Ausschreibung teilgenommen und konnte durch die Vorlage des Gesamtbesten Angebots überzeugen. Es folgte die Unterzeichnung des Papiers mit einer Vertragsdauer von drei Jahren. Nach dem Ablauf dieses Zeitraums wird ein neues Verfahren durchgeführt." – sagt der hauptverantwortliche Spezialist des Ausschreibungsverfahrens für die ungarische AO IK "ASE" Filiale, Vladimir Pirogov.

Zurück